„Ein Theater für Menschen machen, ein Theater mit Menschen machen, eine ganze Stadt bewegen, einer Region neue Impulse geben, einen gemeinsamen Traum Wirklichkeit werden lassen!“ Dr. Doris Happl, Dramaturgin Haager Theatersommer


Unter diesem Motto wurde der Haager Theatersommer erstmals im Sommer 2000 in der niederösterreichischen Stadt Haag umgesetzt.

Der Theatersommer positionierte sich als professioneller Kulturbetrieb nicht nur im Theaterbereich, sondern berücksichtigte unter anderem auch die architektonische Gestaltung seiner Zuschauerräume.

Die Konzeption des imposanten Zuschauerraumes ermöglicht dem Besucher auch bei Schlechtwetter ein ungetrübtes Theatervergnügen.

Von Außen ein dominantes, temporäres Wahrzeichen für Haag, eröffnet das mehrgeschossige Bauwerk aussergewöhnliche Ein- und Ausblicke auf die wunderschöne Altstadt.

Die ausschließlich für die Periode der Aufführungen aufgestellte Konstruktion besteht aus präfabrizierten Leimholzelementen. Montage und Demontage ist innerhalb kurzer Zeit möglich.

In Stadt Haag wird daher jedes Jahr ein neues temporäres Theater aufgebaut.

Geplant wurde das Theater von der Architektengruppe NONCON:FORM



PREISE / AWARDS:

Internationaler WEKA-Architekturpreis 2000 “Architektur der Zukunft - mit neuer Energie ins dritte Jahrtausend” - Hamburg

Österreichischer Bauherrenpreis 2001

Niederösterreichischer Holzbaupreis 2001

Nominierung für den österreichischen Staatspreis 2000 “Tourismus und Architektur”